Für 2 als leichtes Lunch: 150g zarte Grünkohlblätter (ohne Strunk) hacken und in einer Küchenmaschine oder mit dem Zauberstab mit 2 Eiern, je 2 EL Maniokmehl und Milch sowie 1/2 TL Salz und 1 TL grünem Currypulver (z.B. „grüner Kakadu“/Herbaria) oder Hara/Altes Gewürzamt) gründlich mixen. Oder selbst eine Mischung zubereiten aus: Paprika, Kreuzkümmel, Korianderblättern, Ingwer, Knoblauch, Pfeffer, Zitronengras, Fenchel, Sternanis, Nelken, Kardamom und Orangenschale. Bei der Zubereitung einer Gewürzmischung immer die Samen (z.B. Fenchel) vorher in einer kleinen Pfanne ohne Fett leicht rösten. Dann mörsern und mit den gemahlenen Gewürzen und den feuchten Zutaten (z. B. Ingwer) mischen. Die Grünkohl-Masse in eine kleine Backform (ø 20 cm) geben und (auf Backpapier) im Backofen bei 180° ca. 30 Minuten backen, bis die Oberfläche leicht gebräunt ist. 1 Sprossenglas Rote Rettich-Sprossen (China Rose) ernten und mit der Frittata vernaschen. Dazu passt Grünkohl-Pesto (siehe Rezept vom Dienstag).

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google photo

You are commenting using your Google account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s