Pasta 4Jahreszeiten

Lowcarb und Lecker für 2.

Frühling: 1/2 Bund Bärlauch (ca. 15 Blätter) mit 2 EL Olivenöl und 20 g Pinienkernen und einer Prise Salz fein pürieren. Von 6 Dünnen Stangen grünen Spargel die Spitzen (ca. 3 cm) abschneiden – den Rest für Suppe oder Salat verwenden. Für die Pasta in einem Topf Wasser mit 1 TL Salz zum Kochen bringen. Dort kurz die Spargelspitzen ca. 1 Minute kochen, herausnehmen und kalt abschrecken. Dann 40 g Edamame-Spaghetti 5 Minuten kochen. Mit der Pesto und den Spargelspitzen mischen. Das Kochwasser aufheben.

Sommer: 40 g Lila-Süßkartoffel Glas-Fettuccine 5 Minuten kochen. In dieser Zeit in einem kleinen Topf 100 g Frischkäse oder Schmand leicht erwämen und 1 TL Dillspitzen, 1 Spritzer Zitronensaft und 80 g Nordseekrabbenfleisch hineingeben. Mit den Nudeln mischen. Nach den lila Nudeln das Kochwasser wegschütten.

Herbst: 3 braune Champignons klein würfeln und in 1 EL Trüffelöl ca. 5 Minuten (nicht zu heiss) braten. Mit 3 eingelegten getrockneten Tomaten, einer Prise Salz, Pilzgewürz (z. B. Trüffelglück von Herbaria) und 2 EL Parmesan fein pürieren. Wasser mit Salz für die Nudeln zum kochen bringen und 40 g Süßkartoffel-Glas-Spaghetti 5 Minuten kochen. 3 Morcheln in Scheiben schneiden und in Öl kurz anbraten. Die Nudeln mit der Pilzpesto und den gebratenen Morcheln mischen. Das Kochwasser weiterverwenden.

Winter: 40 g Kichererbsen-Fettuccine 5 Minuten kochen. 1/2 süße Zwiebel, 3 Knoblauchzehen und 2 rote Chilischoten (ohne Kerne) in 3 EL Olivenöl anschwitzen und mit den Nudeln mischen.

PASTA trifft SPROSSEN

Für 2 Hungrige: 1 große Süsskartoffel halbieren und (mit Schale) im Backofen ca. 25 Minuten garen. Eine große frische Nudelteigplatte (ca. 30×60 cm) auf einem Tuch oder Backpapier ausbreiten (wenn es schnell gehen soll, gibt es fertigen frischen Nudelteig im Kühlregal). 300g Schmand mit Pfeffer, Salz und einer Kürbis-Gewürzmischung (z. B. von Herbaria) kräftig würzen und auf die Teigplatte streichen. 1 Bund Frühlingszwiebeln (ca. 5 Stück) fein hacken. Die abgekühlte Süsskartoffel schälen und in feine Scheiben schneiden. 1 Sprossenglas Rote-Linsen-Sprossen ernten. Das Gemüse gleichmäßig auf dem Schmand verteilen. Den Teig von der kurzen Seite zu einer dicken Rolle aufrollen und in 6 ca. 5 cm breite Scheiben schneiden.Diese in einer runden Auflaufform aneinander setzen. Mit 100 ml Gemüsebrühe übegießen. 200 g Mozzarella in Scheiben schneiden und oben auf die Nudel-Rollen legen. Im Backofen bei 150° für 25 Minuten garen und ach Geschmack zum Ende der Garzeit leicht bräunen.

BÄR, BUTTE & REH

Für 2 Wald-Liebhaber: 300g Rehrücken mit Trüffelsalz und Wildgewürz einreiben und mit frischen Bärlauch-Blättern umwickeln. Von einem Bratenschlauch ein Stück abschneiden und das Reh mit der Folie zu einer festen Rolle drehen. Diese im Backofen bei 70° ca. 45 Minuten garen. In dieser Zeit 1 rosa Zwiebel fein schneiden und in 2 EL Butter anschwitzen mit 100 ml Rosé ablöschen und etwas köcheln lassen. 2 EL Hagebuttenpulver einrühren und alles mit dem Zauberstab fein pürieren.1/2 Romanesco in kochendem Salzwasser ca. 2 Minuten garen und danach eiskalt abschrecken. 200 g vorgegarte Maronen etwas klein bröseln und in einer beschichteten Pfanne ohne Fett rösten. Den Romanesco in Röschen teilen und diese mit den Maronen erwärmen. 3 EL eingelegte Vogelbeeren untermischen. Das Fleisch auf dem Maronen-Gemüse anrichten und mit den Soße servieren. Frohe Ostern.

SURF&TURF-PIZZA

Für 2 Pizza-Freunde: 1 Würfel Hefe mit 1/2 TL Zucker und 100ml lauwarmem Wasser glatt rühren. 350 g Pizzamehl, 2 EL Öl und 1 Tl Salz hinzugeben und alles zu einem glatten Teig kneten. Diesen abgedeckt an einem warmen Ort (z. B. unter einer Decke) ca. 1 Stunde gehen lassen. 1/2 Romanesco blanchieren (einmal in kochendem Salzwasser aufkochen und kalt abspülen) und dann in kleine Röschen teilen. Den Teig mit den Händen auf die Größe des Blechs zurecht ziehen. Auf dem Blech mit Backpapier nochmals ca. 30 Minuten gehen lassen. 50 g Artischockencreme auf den Teig streichen und mit Salz, Pfeffer und Estragon würzen. 250 g Flusskrebsfleisch und den Romanesco darauf verteilen und mit 250 g Mozzarella bedecken. Den Ofen auf 220° mit Unterhitze vorheizen und die Pizza ca. 15 Minuten backen.

GRÜNE SOSSE AUF REISEN

Für 2 Reiselustige: für die Grüne Sosse 1 Paket Grüne-Sosse-Kräuter (die 7 Kräuter können nach Saison variieren meist jedoch: Schnittlauch, Sauerampfer, Pimpinelle, krause Petersilie, Kerbel, Kresse und Borretsch) waschen, die Kräuter von groben Stielen befreien und hacken. In einer Küchenmaschine mit zwei hartgekochten Eiern,  1 TL Salz, 2 TL scharfem Senf, 2 EL Reisessig und 150g fettem Joghurt (10%) fein pürieren. 2 milde Knoblauch-Zwiebeln schälen. 1 Kohlrabi schälen und in Wedges schneiden (halbieren/jede Hälfte in 4 Teile) mit Salz und Olivenöl würzen und zusammen mit den Knoblauch-Zwiebeln im Backofen mit Grillfunktion bräunen. Aus 1 Ei, 2 EL Reismehl, 2 EL Wasser und einer Prise Salz einen glatten Teig rühren. 1 Pakchoi halbieren. In einem breiten Topf 3 EL Kokosöl erhitzen. Den Pakchoi im Teig wälzen, bis er gut bedeckt ist und im heissen Fett ausbacken.

OFEN-FORELLE trifft BLUMENKOHL

Fisch-Lunch für 2: Eine küchenfertige rote Forelle waschen und gut trocken tupfen und rundherum sowie innen, mit Salz und Zitrone würzen. Die Haut von beiden Seiten je 3x diagonal leicht einritzen.15 getrocknete eingelegte Tomaten, ein walnuss-grosses Stück Ingwer (in Scheiben) und frische Kräuter (Thymian, Estragon, Petersilie) bereit legen. Ein Drittel davon in eine ofenfeste Form geben und den Fisch darauf legen. nun die weiteren Drittel im Bauch des Fisches und obendrauf verteilen. Mit 2–3 EL Olivenöl benetzen. Den Backofen auf 200° vorheizen und den Fisch ca. 30 Minuten garen.

Dazu Kartoffel Blumenkohl-Salat aus dem Ofen mit essbaren Blüten. Einen kleinen Blumenkohl (ganz) und 2 mittelgroße Kartoffeln mit Schale im Backofen bei 200° ca. 30 Minuten garen (kann in den kalten Ofen). Beides etwas abkühlen lassen, den Blumenkohl in Röschen teilen. Die Kartoffel schälen und würfeln. Aus 2 EL Schwarzkümmelöl, 3 EL Reisessig sowie 1 TL Salz ein Dressing rühren. Kartoffel und Blumenkohl damit mischen und durchziehen lassen. Kurz vor dem Servieren essbare Blüten (frisch, im gut sortierten Gemüsegeschäft) untermischen.

ENTE IM ROTKOHL

Für 2 zum Schlemmen: 2 Entenbrüste mit einem Rub aus 2 TL Rohrzucker, 1/2 TL Meersalz und je 1 TL gemahlenem Koriander, Zitronenpfeffer, Mangopulver, Anis sowie je 1/2 TL Zimt, Nelken und Orangenschale einreiben. 3–4 Stunden marinieren. Ofen auf 160° vorheizen. Fleisch mit der Haut nach unten in einen kalten Bräter legen und 10 Minuten langsam erhitzen – Fett abschütten. Hitze hochdrehen und das Fleisch auf beiden Seiten kurz anbraten, herausnehmen, Haut ablösen. 2 cm Ingwer, 1 Chili und 2 Knoblauchzehen (fein gehackt) kurz anschwitzen mit 5 EL Reis-Essig ablöschen, dann je 3 EL Teriyaki- und Sojasauce, und 150ml Geflügelbrühe angießen. Fleisch wieder in den Bräter legen und (mit Deckel) im Ofen ca. 2 Std. schmoren. Nach 20 Min. die Hitze auf 120° reduzieren. Das Fleisch aus der Soße nehmen und mit einer Gabel zupfen. 5 gehackte Backpflaumen in die Soße geben und mit 1 TL Glühweingewürz abschmecken und pürieren, etwas reduzieren. 

Von einem roten Spitzkohl (oder Rotkohl) 4–6 große Blätter vorsichtig abtrennen und für ca. 3 Minuten in kochendem Salzwasser blanchieren. Herausnehmen und eiskalt abspülen. 4–6 Lauchblätter ebenfalls in dem Salzwasser einmal aufkochen und herausnehmen. Die dicke Mittelrippe der Kohlblätter flach abschneiden oder, falls sie zu fest ist, ganz heraus schneiden. Auf jedes Kohlblatt eine Portion Fleisch legen, zu Päckchen packen und mit einem Lauchblatt zubinden. Im Backofen bei 70° warm halten bis alle Päckchen gepackt sind. Mit der Soße und einem Kartoffel-Möhren-Püree oder Süßkartoffel-Püree vernaschen.

Hagebutte trifft Milchreis

Für 2 Naschkatzen: In einem großen(!) Topf 1 EL Butter schmelzen, 125g Rundkornreis kurz in der Butter anschwitzen. 500 ml zimmerwarme Vollmilch sowie 4 EL Kokosblütenzucker hinzugeben. Alles unter vorsichtigem Rühren mit einem Holzkochlöffel einmal aufkochen lassen und dabei aufpassen, dass sich nichts am Topfboden ansetzt. Die Temperatur der Herdplatte zurückschalten – die Milch sollte noch leicht weiter köcheln. Den Milchreis im geschlossenen Topf ca. 30 Minuten ziehen lassen. Nach ca.15 Minuten 1 EL Hagebuttenpulver unterrühren. Mit gemischten Beeren lauwarm vernaschen. Schmeckt übrigens auch toll mit Mandelmilch – und die Butter könnt ihr mit Kokosöl ersetzen, wenn es vegan bleiben soll.

KRAUTTALER

Leichtes Lunch für 2: Von einem Spitzkohl 2 große Scheiben (ca. 2 cm dick) abschneiden. Zum Beispiel, wenn ihr den vorderen (zarteren) Teil für einen Rohkost-Salat verwendet habt. Mit Grillfunktion im Backofen oder auf dem Grill 10 Minuten schön bräunen. Dann auf jeden Krauttaler ca. 30g Bergkäse streuen und auf dem Kohl schmelzen lassen. Einige getrocknete eingelegte Tomaten und 1 rote Chili in feine Streifen schneiden und 2 EL Pinienkerne trocken (ohne Fett) rösten. Auf dem Kraut anrichten.

LAMM trifft EDAMAME

Für 2 Left(l)overs: Von einer fertig geschmorten Lammkeule oder Schulter ca. 150g Fleisch in Stücke schneiden oder abzupfen. 1 süße (rosa) Zwiebel würfeln und mit 5 eingelegten getrockneten Tomaten  und 1 Knoblauchzehe in 2 EL Olivenöl anbraten. 1 TL Senf und 1 EL frischen Thymian dazu geben und mit 200 ml Lammfond ablöschen. Alles mit geschlossenem Deckel ca. 15 Minuten köcheln, dann mit dem Zauberstab pürieren und das Fleisch in die Soße geben. 100g Edamame Spaghetti (z. B. von Just Taste) 5 Minuten in kochendem Salzwasser garen. Abgießen und in der Pfanne mit den Soße mischen. Mit etwas geriebenem Feta oder einfach so vernaschen.