Flao Fresa

Für eine Form mit 26–28 cm Ø: 125g weiche Butter mit 60g Zucker und 1 Prise Salz einige Minuten schaumig schlagen. 3 Eier einzeln gut unterrühren. Dann 400g Frischkäse, 200g pürierte Erdbeeren, 60g Grieß,1 EL Speisestärke, 1 TL Backpulver, ebenfalls gut verrühren. Wenn die Jahreszeit es zulässt eine handvoll junge Tannentriebe hacken und unterheben. Auf Backpapier in eine Tarteform gießen und bei 160° ca. 50 Minuten backen. 10–15 kleinere Erdbeeren halbieren und auf dem abgekühlten Kuchen verteilen. Wer es süßer mag, streut zum Servieren noch etwas Puderzucker darüber.

ERDBEER-SPARGEl-SALAT

Sommerliches Lunch für 2: 100g Erdbeeren waschen und je nach Größe halbieren oder in Viertel schneiden. 200g Wildspargel und 300g Spargelspitzen (Grün oder Weiß) in 1 EL Butter und 2 EL Wasser 1 bis 2 Minuten dünsten. Für das Dressing: 5 grüne Urwaldpfefferkörner mörsern. 1 Limette auspressen. 1 TL Salz, den Pfeffer und den Limettensaft  mit 3 EL Granatapfelkernöl (z.B. Ölmühle Solling) oder Aprikosenkernöl zu einem sämigen Dressing rühren. Den Spargel und die Erbeeren mit dem Dressing mischen und mit einigen Blättern gehackten Basilikum bestreut vernaschen.

Möhren-Ingwer-Suppe mit gefüllter Tomate

Für 2 Portionen: 2 große Möhren, 1 Süßkartoffel, ein ca. faustgroßes Stück Ingwer und 3 Frühlingszwiebeln sowie eine Knoblauchzehe würfeln und in 250 ml Kokosmilch ca. 15 Minuten garen. Anschließend gründlich pürieren. Die Suppe mit Salz und einem Spritzer Limettensaft abschmecken. 2 Fleischtomaten aushöhlen (das innere kann mit in Suppe). 200g verzehrfertige Garnelen mit 50g Frischkäse und 1 EL Dillspitzen mischen und in die Tomaten füllen. Diese im Backofen bei 200° mit Oberhitze oder Grillfunktion ca. 10 Minuten gratinieren. Die Tomaten in der Suppe anrichten.

SPARGELZEIT

Für 1 Blech: Den Pizzateig ca. 2 Stunden vor dem geplanten Essen beginnen.
1 Würfel frische Hefe in eine Schüssel krümeln. 1/2 TL Zucker, 2 TL Salz und ca. 75ml lauwarmes Wasser dazu geben und die Hefe glatt rühren. 300g Pizzamehl (enthält ca. 1/3 Gries) und 2 EL Öl in die Schüssel geben und alle zunächst mit einem Holzlöffel, dann mit der Hand  verkneten. Falls der Teig zu klebrig ist, noch etwas Mehl dazu geben. Abgedeckt an einem warmen Ort (z.B. unter der Bettdecke) ca. 1,5 Std. gehen lassen. Ein Backblech mit Backpapier auslegen. Den Backofen auf 200° vorheizen. Den Teig mit den Händen auf die Größe des Blechs ziehen. 3 EL Tomatenmark auf den Teig streichen. 1 Bund Basilikum hacken und darauf verteilen. Von 500g grünem Spargel die unteren 1–2 cm abschneiden und ggf. im unteren Teil schälen. (je nach dicke der Stangen). 1 Fleischtomate (ohne Saft und Kerne) würfeln und auf dem Spargel verteilen. 200g Mozzarella gerieben oder in dünnen Scheiben darauf geben und 15–20 Minuten backen.

GEFÜLLTES GEMÜSE

Für 2 Portionen oder für 4 als Vorspeise: 24 Stunden vor dem geplanten Essen. 3 EL weissen Basmati-Reis und 2 EL Urid Dal (weisse Linsen) einweichen. Nach 12 Stunden das Wasser abgießen und das Reis-Linsen-Gemisch mit einem EL Wasser pürieren. Bei Zimmertemperatur weitere 12 Stunden ruhen lassen.  1 Kugel-Zucchini aushöhlen, den Decklel aufheben. 1/2 Möhre, 1 Knoblauchzehe und etwas frischen Kurkuma (ca. 2 cm) fein würfeln und in 1 TL Sesamöl andünsten. Mit der Reis-Paste und 1 TL Tapioka-Perlen mischen und in die Zucchini füllen und den Deckel auflegen. Diese in eine kleine ofenfeste Form setzten und im Backofen bei 160° ca. 20 Minuten garen. Etwas abkühlen lassen und in Scheiben schneiden. Mit einem Sparschäler bei 4 Schlangen-Auberginen jeweils 1 Streifen Schale entfernen. Die Auberginen im Ofen ca- 15 Minuten weich garen. In dieser Zeit. 40g Pinienkerne, 10 getrocknete (eingelegte) Tomaten und 150g Kalamata-Oliven (dunkel/ohne Stein) und 1 Knoblauchzehe klein würfeln. Alles gut mischen mit Thymian, Salz und Pfeffer würzen. Die Auberginen nach dem garen etwas abkühlen lassen, an der Schälstelle einschneiden und auseinanderdrücken. Auf einen ofenfesten Teller legen und im Backofen mit Grillfunktion etwas gratinieren. 

SELLERIE-KÜRBIS-TATAR

Für 2 Portionen: 1/4 eines mittleren Hokkaido im Backofen ca. 10 Minuten bei 150° garen. Abkühlen lassen. 2–3 zarte Stangen Staudensellerie (aus der Mitte) und das Kürbisviertel klein würfeln. 1 Limette auspressen. Das Gemüse mit dem Limettensaft, etwas frisch gemörsertem Pfeffer und 1 TL Dulse-Flakes (Rotalgen) gut mischen. Das Tatar auf Rucola anrichten und nach Geschmack die Blätter noch mit Limette und etwas Kürbiskernöl beträufeln.

GARNELEN-SALAT THAI-STYLE

Für zwei mit Fernweh: 1 Knoblauchzehe, 1/2 Fenchel und 1 rote Paprika würfeln. Von 1/2 Bund Koriander die Blätter abzupfen. 1 Limette auspressen. 1 scharfe grüne Chili (ohne Kerne) sehr fein hacken. In einer tiefen Pfanne 1 EL Kokosöl erhitzen und 200g Garnelen darin ganz kurz anbraten, sofort das Gemüse dazu geben und mit dem Saft der Limette ablöschen. Vom Herd nehmen den Koriander untermischen und mit Reis oder auf Eisbergsalat mit einem Krabbenchip vernaschen.

RHABARBER-FETA-SALAT

Für zwei Rhabarber-Fans: 2 Stangen Rhabarber schälen und in ca. 1 cm dicke Scheiben schneiden. In einer Pfanne in 1 EL Olivenöl ca. 5 Minuten dünsten. 50g getrocknete Cranberries und den Saft 1 Zitrone zum Rhabarber in die Pfanne geben. 80g Walnüsse grob hacken. 100g Feta würfeln. 3 Rote Chicoree und ca. 50g Baby-Mangold (oder Spinat) waschen und den Chicoree schneiden. Wenn der Rhabarber abgekühlt ist, alle Zutaten mischen. Mit Salz und frisch gemörsertem Langpfeffer würzen.

KRABBEN-SCHNECKEN

Für 2 mit Salat als Hauptgericht – oder für 4–6 als Vorspeise. 1 Rolle Dinkel-Blätterteig aus dem Kühlregal (z. B. Tante Fanny) ausbreiten und mit 100g Kräuter-Frischkäse bestreichen. 200g Nordseekrabben darauf verteilen. 3–4 Zweige Dill zupfen und die Dillspitzen auf die Krabben streuen. Die Teigplatte von der kurzen Seit locker aufrollen und in 2–3 cm dicke Scheiben schneiden. Diese auf einem Backblech mit Backpapier leicht flach drücken und ca. 15 Minuten bei 160° (Umluft) backen.

RHABARBERZEIT

RHABARBER-PARFAIT

400g Rhabarber schälen, in kleine Stücke schneiden – in einer ofenfesten Form mit Deckel mit 2 El Erdbeersirup für 20 Minuten schmoren – und pürieren. 3 Eigelb mit 70g Zucker schaumig schlagen und in einem Topf mit dem Rhabarber mischen, auf dem Herd bei ganz wenig Hitze erwärmen, bis die Masse etwas fester wird – nicht kochen! Abkühlen lassen und mit 1/2 TL Vanille und 2 EL Beeren-Gin abschmecken. 200g Mascarpone unterheben – in eine Kastenform füllen und im Gefrierschrank 3–4 Stunden fest werden lassen. 

RHABARBER-CHEESECAKE

400g Rhabarber schälen, in kleine Stücke schneiden – in einer ofenfesten Form mit Deckel mit 2 El Erdbeersirup für 20 Minuten schmoren – und pürieren. 1 EL Tapioka-Perlen 15 Minuten einweichen – Wasser abschütten. 3 Eier, 300g Doppelrahm-Frischkäse, 3 EL Grieß, die abgekühlte Rhabarbermasse und den Tapioka mischen. Den Backofen auf 180° vorheizen. Eine kleine Backform ca. ø 22 cm mit Backpapier auslegen, die Kuchenmasse einfüllen und für ca. 40 Minuten backen.