1 Gänsebrust auf dem Knochen mit 1 EL Geflügelgewürz rundherum einreiben und anschließens mit 1 EL Süß-Sauer-Soße bestreichen. In einem Bräter 2 kleine halbierte Zwiebel, einige Apfelschnitze sowie 1 Büschel Beifuss legen und die Gänsebrust darauf betten. Damit sie von unten nicht austrocknet noch etwas Gänseschmalz (oder Flomen) mit in den Bräter geben. Im Backofen bei 120° ca. 1 Stunde garen, dann die Hitze auf ca. 180° hochdrehen (am besten mit Oberhitze) und für 20 Minuten die Haut schön kross werden lassen. Dabei ab und zu mit einer kleinen Kelle etwas vom Fett über die Haut gießen. 1 Mangold, 4 größere Shitake-Pilze (Stiele entfernen und für einen Gemüsefond verwenden) und 1 große milde Chili-Schote in Streifen schneiden. In einem Wok kurz braten, dabei mit den dicken Enden des Mangolds und den Shitake-Pilzen beginnen und die feinen grünen Blätter erst später dazu geben. Insgesamt braucht das Gemüse ca.15 Minuten.
Für 2 ist eine ganze Brust etwas viel – die zweite Hälfte kann aber gut im Kühlschrank einige Tage in der Soße aufbewahrt werden und gibt nochmal ein köstliches Essen.

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google photo

You are commenting using your Google account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s