Rote-Bete-Radicchio-Suppe

Für 2 Rohkost-Fans: 1/2 Radicchio und 2 Rote Bete würfeln und mit dem Saft 1 Zitrone, 1 TL Salz sowie 3 EL Olivenöl ca. 1 Stunde marinieren. Dann zusammen mit 100ml Granatapfelsaft in einem  leistungsstarken Mixer gründlich pürieren. Durch ein grobes Sieb passieren und mit 150g Joghurt (3,5%) mischen. 6 kleine marinierte Herings-Filets (wenn man größere hat, 3 halbieren) bereit legen. 1/4 Zwiebel, 1 kleine Essiggurke und 1/4 rote Paprika in feine Streifen schneiden, auf die Fischfilets legen und aufrollen. Mit einem Spieß auf der Suppe anrichten. Rote Radieschen Sprossen passen Geschmacklich auch sehr gut dazu.

Ofen-Tortilla “PULPO”

Pro Person: Den Ofen auf 200° vorheizen. 3 Eier in eine Schüssel schlagen, verquirlen und mit Salz und Pfeffer würzen. 1/4 süsse Zwiebel in Ringe schneiden. 1–2 Pulpo-Arme (je nach Größe) und 1 Pellkartoffel ebenfalls in mundgerechte Stücke schneiden. Alles mit den Eiern mischen. Eine kleine (Ø ca. 22 cm) ofenfeste Form mit Backpapier auslegen, die Eier-Fisch-Masse hineingeben und ca. 20 Minuten backen.Mit frisch geernteten Sprossen (z. B. Radieschen, Rettich  oder Kresse) vernaschen.

Pulpo-Reispfanne

Für 2: Den Sud vom Zubereiten des Pulpos etwas reduzieren und für diese wunderbare Reisgericht aufheben. 1 Tasse Paella-Reis in etwas Olivenöl anbraten und mit 3 Tassen des Pulpo-Suds ablöschen.  Anschließend ca. 15–20 Minuten köcheln lassen, dabei immer mal umrühren und evtl. Flüssigkeit (Sud oder Wasser) zugeben falls es zu trocken wird. 1 große oder 2 kleine Fenchelknollen halbieren oder vierteln, 1 Karotten in ca. 3cm breite schräge Ringe schneiden und Beides mit dem Saft 1 Orange, 1/2 TL Salz und 3 EL Olivenöl im Backofen ca. 15 Minuten garen. 1 kleines Beet Rettich-Sprossen ernten. Nun nach Belieben den Reis nur mit dem Ofengemüse und Sprossen anrichten, oder noch etwas Pulpo hineinschneiden.

FENCHEL trifft TOMATE

FenchelPulpo-xsFür 2 Sommer-Suppen-Freunde: 3 Fenchelknollen und 3 Tomaten würfeln. In einer Schüssel (mit Deckel) mit 3 EL Olivenöl, dem Saft 1 Zitrone und 1 TL Salz mischen und ca. 4 Stunden zugedeckt ziehen lassen. Dann in einem „Blender“ mit festem Messer und mind. 1000 Watt gründlich mixen. Anschließend durch ein grobes (es darf nicht zu kleine Löcher haben, da sonst die Suppe zu dünnflüssig wird) Passier-Sieb oder mit einer „Flotten Lotte“ passieren. Diese wunderbare kalte Suppe schmeckt z. B. mit Sprossen und gegrilltem Pulpo als Einlage.

PULPO-SALAT für “HOCHSTAPLER”

PulpoSalat_Close-xsFür den Pulpo: 1 küchenfertig, geputzten Pulpo in reichlich Wasser waschen und tropfnass in einen breiten Topf geben. Mit 3 EL Olivenöl, einigen Lorbeeren, 1 Chilischote und 3 Knoblauchzehen einmal aufkochen und dann mit geschlossenem Deckel (wichtig) im eigenen Saft ca. 1,5 Stunden sanft garen. Dann im Sud abkühlen lassen. Nun können mit einem Küchenkrepp ganz leicht die Noppen, und überschüssige Haut, von den Armen  gestreift werden. Den Grill vorheizen und den zerteilten Pulpo ca. 5 Minuten grillen, damit er ein paar Röstaromen bekommen.
Für 2 Salat-Freunde: 1 süße (rosa) Zwiebel in halbe Ringe schneiden und diese mit Zitrone und Salz ca. 1 Stunde marinieren. 1 junge Salatgurke (oder 1/4 einer normal großen Gurke) von den Kernen befreien und in Spalten schneiden. Für das Dressing 1/2 Fenchel und 1 Tomate klein würfeln und mit 3 EL Olivenöl, 1/2 TL Salz und dem Saft 1/2 Zitrone pürieren und anschließend passieren. 1 Beet (ca. 7×10 cm) Sprossen (Rettich, Rote Radieschen o.ä) ernten. 4 Pulpo-Arme in Stücke schneiden und mit dem Zwiebel, Gurke, Sprossen und Dressing mischen. Zum hochstapeln 2 dünne Pfannenbrote (z. B. Lavash) im Ofen erwärmen in ca. 10×10 cm Quadrate schneiden und pro Person 3 Teile mit dem Salat belegen. Mit Sprossen bestreut servieren.

Ofen-Süßkartoffel mit Sprossen-Schmand

OfenSüsskartoffelGrSoFisch-xsFür 2: 1 große Süßkartoffel mit Schale im Backofen bei 180° ca. 15–20 Minuten backen bis sie weich ist. Für den Kräuterschmand ca. 100g Sprossen ernten: z. B. Basilikum, Borretsch, Kresse, Rettich und noch etwas gehackten Schnittlauch und Schnittknoblauch dazu geben. Einige Sprossen beiseite legen und Alles mit 150g Schmand und 150g Joghurt mischen. Mit Salz, Pfeffer und einem Spritzer Zitronensaft würzen. Dazu gibt es als Beilage einen „Bachfrüchte“-Salat – z.B. aus geräucherter Forelle und Flusskrebsen. Dazu 200g Räucherfisch und 100g Krebsfleisch mit 3 EL gehacktem Schnittlauch und 1/4 klein gewürfelten Salatgurke (ohne Kerne und Schale) mischen. Mit Salz abschmecken. Die Kartoffel vierteln oder teilen mit dem Schmand und dem Fisch anrichten und noch frische Sprossen darüber geben.

„BURBASTO“

BurrataTomateBasilikum_xsFür 2 Caprese-Liebhaber: 400g Cocktail-Tomaten in einer ofenfesten Form mit Olivenöl bedecken und im Backofen bei 120° ca. 15 Minuten sanft garen. 1 Beet (ca. 10×20 cm) rote Basilikum-Sprossen ernten – die 10 Tage Geduld lohnen sich, das schmeckt wirklich sehr lecker! Je 1 Burrata in einem etwas tieferen Teller anrichten und die Tomaten drumherum verteilen. 2 Scheiben kräftiges Weißbrot in der Pfanne oder im Ofen kurz anrösten, in Stücke brechen und diese zwischen den Tomaten anrichten. Dann mit Salz, etwas Öl von den Tomaten und (wer mag) mit etwas Balsamico würzen. Reichlich Sprossen darüber streuen.

FEIGE&FLAMME

FalmmFeige-xsfür 2: Den Backofen auf 200° vorheizen. 5 Feigen in ca. 0,5cm dicke Ringe schneiden. ca. 80g Parmesan in feine Scheiben (Flakes) schneiden. 1 Portion Flammkuchenteig zubereiten (für ein Blech): 120g Mehl mit ca. 50ml warmem Wasser, 5g Hefe, 1 Prise Zucker, Salz und 2 EL Olivenöl verkneten und ca. 45 Minuten an einem warmen Ort gehen lassen. Auf Backpapier ausrollen und auf das Blech geben. Oder fertigen aus dem Kühlregal z.B. von Tante Fanny auf ein Backblech legen (mit Backpapier) und ca. 50g Schmand darauf streichen, mit etwas Salz, Pfeffer und frischem Thymian würzen. Dann die Feigen und zum Abschluss den Käse darauf legen. Ca. 12–15 Minuten im vorgeheizten Ofen backen. Zum Sevieren nach Belieben noch mit ca. 80g luftgetrocknetem Schinken belegen.

7-KRÄUTER fÜR GÄSTE

2erleiGrüSoßeBorretsch-xsFür 4 Kräuterfans: 4 Eier hart kochen und nach dem Abkühlen würfeln. 4 junge Kartoffeln in kleine Würfel schneiden und diese im Backofen bei 180° mit etwas Öl und einem Spritzer Zitrone und einer Prise Salz bräunen (ca. 10–15 Minuten). Insgesamt 7 verschiedene Kräuter und Sprossen (200g) ernten – z. B. Kresse, Schnittknoblauch, Radieschen-, Basilikum-, Koriander-, Borretsch- und Zwiebelsprossen. 500g Joghurt (3,5%) mit  zwei Drittel der Kräuter pürieren, die Soße mit Salz, frisch gemahlenem Pfeffer und einem Spritzer Zitrone würzen. Die Kartoffelwürfel in Anrichteringen verteilen, die gewürfelten Eier darauf geben, mit Salz und Pfeffer würzen und mit Sprossen und Kräutern abschließen. Die Soße in einer extra Schale dazu servieren.

FEIGEN-TARTE

FeigenTarte-xsFür eine Tarteform ca. Ø 30cm: Aus 150 g Butter, 1 Prise Salz, 125ml Wasser und 300g Mehl mit den Knethaken oder mit den Händen rasch einen glatten Teig kneten, diesen etwas ruhen lassen. Für die “Füllung”: 5 Eier, 200g Ziegenkäse und 7 Feigen im Mixer pürieren. 100g Schinkenwürfel und die Blättchen von einigen Thymianzweigen hinzugeben. Den Backofen auf 160° vorheizen. Teig ausrollen in die mit Backpapier ausgelegte Tarteform legen. Die Füllung auf den Boden geben und die Tarte ca. 40 Minuten backen.