CARPACCIO COLORATA

3 große bunte Möhren, mit einem Sparschäler in Streifen hobeln oder schräg mit dem Messer in dünne Scheiben schneiden. Auf 2 Tellern anrichten. Aus 2 EL Olivenöl, dem Saft 1/2 Zitrone (1 EL), 1 EL helle Sojasosse, 1 TL Honig sowie einer Prise Salz ein Dressing anrühren. Etwas Rucola oder Feldsalat in die Mitte setzen und das Dressing verteilen. Mit 50g „Feta zum Reiben“ anrichten.

SAITLING-TALER

Von 3 dicken Kräutersaitlingen die Stiele in ca. 1 cm dicke Scheibe schneiden (die Kappen für ein anderes Gericht verwenden). Den Backofen mit Oberhitze/Grill auf 180° vorheizen. Die Pilzscheiben auf ein Blech legen, mit Erdnussöl einpinseln und mit 1/2 TL Meersalz bestreuen. Im heissen Ofen ca. 15 Minuten bräunen. 5 Zweige frischen Koriander (alternativ glatte Petersilie, Kerbel oder Kresse) mit 2 ELReisessig und 2 EL Trüffelöl pürieren.Das Dressing auf den lauwarmen Pilzen verteilen und lauwarm oder kalt vernaschen.

KARTOFFELSALAT “BLAUE STUNDE”

500g blaue Kartoffeln (z.B. Vitelotte) in ca. 0,5 cm dicke Scheiben schneiden und im Backofen mit Salz und 1 EL Öl garen. 200g küchenfertige Artischockenherzen und 150g Natur-Joghurt grob pürieren und mit 1 EL Senf, etwas Knoblauch und 1 EL Zitronensaft würzen. 2 kleine rote Zwiebeln in feine Ringe schneiden. In einer flachen Schale die Kartoffelscheiben mit der Soße mischen und 60 Minuten ziehen lassen. Mit Salz und abschmecken. Die Zwiebelringe und einige Kapern darauf verteilen. (auch lecker mit veganen Joghurt-Varianten).

Rote-Bete-Apfel-Rohkost

400g Rote Bete (geschält – oder sogar etwas vorgegart) und 200g Apfel in feine Scheiben schneiden oder hobeln. Ca. 2 cm frischen Meerrettich grob raspeln. Für das Dressing: 1 Zitrone auspressen, 2 EL Ölivenöl, eine Prise Salz und Pfeffer zugeben und alles gut durchmixen. Das Dressing über Bete und Apfel geben, abdecken und ca. 60 Minuten durchziehen lassen. Den Meerrettich erst zum Servieren darüber streuen. Schmeckt mit frischem Vollkornbrot oder als Beilage zu gegrilltem Käse.

Tip: Rote Bete vorgaren – entweder ungeschält ca. 15 Minuten in Gemüsebrühe kochen oder (ebenfalls ungeschält) ca. 15 Minuten im Backofen bei 180°. Dann abkühlen lassen und schälen.

Für Zwei Suppenfreunde: 400g Lila Kartoffeln (ganz / mit Schale) und 1 Fenchelknolle (in Stücken) bei 170 °C im Backofen 15 Minuten lang garen – die Kartoffeln schälen und halbieren bzw. in Stücke schneiden (je nach Größe). Gemüsewürfel mit 0,5l Brühe (Hühnerbrühe oder Gemüsebrühe) aufgießen und fein pürieren, abschmecken. 150g Nordseekrabben zusammen mit 4 EL gehackten Dillspitzen in der Mitte der Teller anrichten.

Spargelsalat auf Lachs-Carpaccio

2 große oder 4 kleinere Portionen: Je 500g weißen (geschält) und grünen Spargel für ca. 5 Minuten in kochendes Salzwasser geben – anschließend in eiskaltes Wasser legen (alternative mit Ofenspargel). Spargelstangen dritteln. Saft von 2 Zitronen, 4 El Olivenöl, 1/2 TL Salz und frisch gemörserten weißen Pfeffer und 4 EL Kerbel mit dem Zauberstab zu einem sämigen Dressing mixen. 600g rohen Lachs in Sushi-Qualität (oder gebeizten Lachs) in dünnen Scheiben auf Tellern verteilen und mit dem Salat und dem Dressing (Alternativ Kerbelpesto) anrichten.

KERBELPESTO
1 Bund Kerbel (grob gehackt), 4 EL Olivenöl, 1 TL Salz und 30g Cashewkerne mit dem Zauberstab oder in einer Küchenmaschine pürieren.

OFENSPARGEL
Den Backofen mit Oberhitze oder Grillfunktion auch 180° stellen. Die Spargelstangen (wenn es sehr dicke Stangen sind besser längs halbieren) nebeneinander in ein tiefes Blech oder einen flachen Bräter legen. Mit 2 EL Erdnussöl beträufeln. Mit Zitronensalz (oder 1 TL Meersalz und 1/2 TL Zitronenabrieb) und einigen Butterflöckchen würzen und 10–15 Minuten im Ofen leicht bräunen. Spargelstangen in mundgerechte Stücke schneiden und mit dem Saft einer Zitrone und dem Fett aus dem Blech mischen

SPANISCHE NACHT II

Garnelen in 7 Kräutern
20 (pro Person 5) mittelgroße White Tiger-Garnelen küchenfertig machen (Panzer entfernen, Schwanzflosse drann lassen und entdarmen) und mit 1/4 TL Gewürzzubereitung für Krustentiere (z.B. “Wasser” von Altes Gewürzamt) mindestens 30 Minuten marinieren. Für 4 Portionen ca. 60g Grüne-Sosse-Kräuter (Dill, Petersilie, Pimpinelle, Schnittlauch, Sauerampfer, Borretsch, Kerbel) fein hacken. In einer Pfanne 2 EL Öl erhitzen und die Garnelen kurz anbraten, die Pfanne vom Herd nehmen und mit den Kräutern mischen.

Teuflische Kartoffeln
8 mittelgroße festkochende Kartoffeln mit Schale in wenig Wasser mit 1 EL Meersalz ca. 15 Minuten ohne Deckel kochen (Idealerweise bis das ganze Wasser verkocht ist). Die Kartoffel abkühlen lassen, schälen und halbieren und in eine ofenfeste Form geben(so das alle Stücke in einer Lage Platz haben. Für die Soße 2 rote Chilischoten (getrocknete mit heißem Wasser übergießen und ca. 30 Minuten einweichen) entkernen und in Stücke schneiden. 1 Knoblauchknolle schälen und die Zehen in grobe Stücke schneiden. 1/2 rote Paprikaschote in Stücke schneiden. Chilischoten, Knoblauchstücke, je 1/2 TL Paprikapulver (geräuchert) und Kreuzkümmel, 4 EL Tomatenmark, Paprikastücke und 50ml Tomatenessig (z.B. Ölmühle Solling) zusammen in ein hohes Gefäß geben und mit dem Pürierstab zerkleinern, bis eine gleichmäßig cremige Masse entstanden ist. Unter ständigem Pürieren 200ml Olivenöl hinzufügen, bis die Masse gut verbunden ist. Wichtig! Immer nur einen kleinen Schluck Öl hinzufügen und weiteres Öl immer erst dann dazuzugeben, wenn die vorherige Portion komplett in der Masse gebunden ist. Mit Salz abschmecken. Fertig ist die Mojo Rojo. Diese nun über den Kartoffelstücken verteilen und im Ofen bei 160° (Heissluft) ca. 15 Minuten erhitzen.

Im Bild zusätzlich Oliven und Sprotten – zusammen mit den Albondigas, dem Gemüseomelette aus dem gestrigen Post und vielleicht noch Datteln im Speckmantel und Pimientos ist der Tapas-Abend perfekt.

SPANISCHE NACHT – TAPAS

QUERBEET–OMELETTE
3 lange (dünne) Auberginen, 1 Zucchini und 2 rote Spitzprika (oder Alles in etwa derselben Menge) etwa gleichgroß würfeln. Die Gemüsestücke in eine ofenfeste Form geben mit 1 TL Meersalz und 2 EL Olivenöl mischen und ca. 15 Minuten grillen – im Backofen mit Oberhitze/Grill oder in einer Gemüsegrillpfanne auf dem Grill. Entweder gleich so vernaschen oder ein leckeres Omelette daraus zubereiten. Dafür 3 Eier mit 150g Frischkäse gründlich mischen und über das fertig gegarte Gemüse geben. Für 30 Minuten bei 160° im Wasserbad (einfach ein Backblech mit etwas Wasser befüllen und die Form hineinstellen) stocken lassen. Zum Servieren mit frisch gemahlenem Pfeffer würzen.

ALBONDIGA SPECIAL
600g Dryaged Rinderhack mit 2 TL geräuchertem Meersalz, 2 EL BBQ Gewürzmischung (z.B. Maestro di BBQ von Herbaria), 1 Ei sowie 3 EL Brösel (selbstgemacht aus altbackenen Weißbrot oder Panko) und 70g gehackten gemischte Kräutern (z.B. glatte Petersilie, Schnittlauch, Kerbel, Dill, Majoran, Pimpinelle, Estragon) gründlich verkneten. Die Masse zu etwa walnussgroßen Kugeln formen und rundherum in Öl scharf anbraten. 500g pürierte Tomaten erhitzen, ca. 50g Sardellen (in kleinen Stücken), 25g Kapern, 3 Knoblauchzehen (halbiert), 1 TL geräuchertes Paprikapulver und 1 rote Chili (ohne Kerne) dazu geben. Die angebratenen Fleischbällchen hinein legen und Alles ca. 25 Minuten sanft garen.

RISOTTO PRIMAVERA

Für 2 Risotto-Freunde: 500g Spargel (grün und/oder weiß) nach Bedarf schälen. Die Spitzen abschneiden kurz in etwas Butter anbraten und beiseite legen – den Rest in ca. 1cm dicke Scheiben schneiden und diese im Risotto-Topf in Olivenöl ebenfalls kurz anbraten – 160g Risottoreis (z.B. Arborio) dazugeben und nach und nach 400ml Flüssigkeit zugeben (nach Geschmack Weißwein mit Gemüsebrühe mischen). Dabei immer wieder umrühren. Nach ca. 15 Minuten die Spargelspitzen, 100g geriebenen Mozarella (oder den Mozarella in kleine Würfel schneiden) sowie 1/2 Bund Basilikum gehackt unterrühren. Mit Zitronenzesten, Salz und Pfeffer abschmecken.

ZEIT FÜR RHABARBER

Rhabarber-Mandelkuchen
2 Stangen Rhabarber (Ø ca. 2cm/geschält) in ca. 1 breite Stücke schneiden mit 2 TL Vanillezucker mischen. Den Backofen auf 160° stellen und den Rhabarber in einer ofenfesten Form ca. 10 Minuten vorgaren. 5 Eiweiß mit 150g Pderzucker schaumig schlagen. 300g Dinkelmehl, 100g Mandelpuder, und 1 TL Backpulver gründlich vermischen. Die Mehlmischung und 175g weiche Butter unterheben. Die Rhabarberstücke ebenfalls mit dem Teig verrühren. Eine Springform (28cm) mit Backpapier auslegen, die Masse einfüllen, etwas glatt streichen und mit 1 EL braunem Zucker bestreuen. Bei 160° ca 45 Minuten backen.

Rhabarber-Eis
500g geschälten Rhabarber in kleine Stücke schneiden – in einer ofenfesten Form mit Deckel mit 1 El Erdbeerzucker für 20 Minuten im Backofen weichschmoren – und pürieren. 5 Eigelb mit 100g Zucker schaumig schlagen und in einem Topf mit dem Rhabarber mischen, auf dem Herd bei ganz wenig Hitze erwärmen, bis die Masse etwas fester wird – nicht kochen! Abkühlen lassen und mit etwas Vanille und 2 EL Pistazien-Likör abschmecken. 300ml Sahne steif schlagen und unterheben – in eine Kastenform füllen und im Gefrierschrank 3–4 Stunden fest werden lassen. Oder als Eiscreme in der Eismaschine zubereiten. Schmeckt kstlich mit gezuckerten Erdbeeren.