BUNTER WINTERSALAT

1 kleinen Hokkaido in ca. 1 cm dicke Spalten schneiden und im Backofen bräunen. 400g Feldsalat putzen und mit 200g Endivie mischen. 1 Rote Bete mit einem Julienne-Schneider fein schneiden und dieses „Stroh“ in Kokosöl frittieren; auf einem Küchenpapier abtropfen lassen. 50g Haselnüsse in der Pfanne rösten. Aus 1 EL Johannisbeer-Sirup, 3 EL Apfelessig und 2 EL Kernöl eine Vinaigrette zubereiten, die Blattsalate damit mischen. 8 Scheiben einer Ziegenkäse-Rolle (oder kleine Käsetaler) mit etwas Honig im Backofen bräunen. Den Blattsalat mit den Nüssen auf die Teller geben und mit Käse, Kürbis und Bete belegen.

ASIA-PÄCKCHEN

Menge für 10 Päckchen: Für die Soße 400 ml Kokosmilch mit 4 EL Currypaste, 1 EL Stärke, Saft 1 Limette und 1 EL Kokosblütenzucker einkochen. 1 Möhre, 1 kleinen Rettich und 5 Frühlingszwiebeln in feine Streifen schneiden; 30 Blatt Thai-Basilikum zupfen. Bananenblätter abwaschen und zurechtschneiden (Länge ca. 35cm/TK geht gut). Je Päckchen 150g Gemüse bereitstellen (ca. 3×3 cm Stücke) – Pilze, Jackfrucht, Aubergine, Süßkartoffel. Es ist ein schöner Einstieg, wenn sich jeder sein Päckchen selbst bestückt. Jedes Blatt mit etwas Frühlingszwiebel und Gemüsestreifen belegen, die großen Stücke darauf und mit dem Basilikum und 1 EL der Curry-Soße bedecken; das Päckchen verschließen und ca. 20 Minuten bei geschlossenem Grill oder im Backofen bei wenig Hitze grillen.

ROTE CURRYPASTE
Je 1 EL Schwarz- und Kreuzkümmelsamen in der Pfanne ohne Fett 2-3 Min. rösten. Mit je 1/2 TL Muskat und Langpfeffer sowie 10 frischen roten Chilis im Mixer 5 Sek. pürieren. 3 Schalotten, 2 EL Kokosöl, 4 Stängel Zitronengras (das Weiße), 12 Knoblauchzehen, 2 EL Ingwer, 3 TL Paprika, je 2 TL Salz und Kurkuma, 3 EL Tomatenmark zugeben und zu einer glatten Paste verarbeiten. Luftdicht verschlossen hält sich die Paste im Kühlschrank ca. 3 Wochen. Zur Verwendung mit Kokosmilch mischen.

Gutes Bauchgefühl

Neues Kochbuch aus der Reihe „Natürlich mit Liebe“ mIt dem Untertitel „Gutes Bauchgefühl“ oder Iss‘ doch was Du willst sind erneut 108 abwechslungsreiche Rezepte entstanden. Liebevoll angerichtet auf meinen handgetöpferten Tellern und Schalen. 

Die Themen sind Vegan, glutenfrei oder lowcarb und viele Anregungen wie ein gemeinsames Essen mit ganz unterschiedlichen Ernährungsgewohnheiten entspannt und für Alle gleichermaßen lecker, ablaufen kann.

Bei Interesse, meldet euch gerne per Mail. Band 3 kostet 20 € (zzgl. Versand) und ist noch nicht im Buchhandel erhältlich.

Wilde Herbstbowl

Für 2 : 200g vorgegarte Maronen und 100g gewürfelte Pastinake in Gemüsebrühe (im Topf gerade so bedeckt) ca. 10 Minten kochen; stampfen. 6 große Mangoldblätter in einer ofenfesten Form mit 2 EL Sesamöl ca. 10 Min bei 180° schmoren. 6–8 Mini-Kräutersaitlinge und 2 Fasanenbrüste kross braten. Alles auf dem Stampf anrichten und mit Berberitzen bestreuen. Wenn es eine vegetarische Bowl werden soll, eignen sich z.B. Linsen Pastetchen: dazu 150g rote Linsen (roh) über Nacht einweichen; durch ein Sieb geben und mit 1 Chili pürieren (dafür wieder etwas Wasser zugeben). 2 kleine Kartoffeln schälen und in Wasser legen; 1/2 Zucchini (200g); 5 braune Champignons (80g); 100g Möhre, 1 kl. Zwiebel. Das Gemüse klein würfeln und in Olivenöl scharf anbraten; abkühlen lassen und mit dem Linsenbrei mischen. Die Masse in eine gefettete Silikon-Muffin-Form (im Bild 9er) o. ä. einfüllen nach Belieben mit Kräuterblättchen dekorieren und im Backofen bei 160° ca. 35 Min. backen. 

WIRSING-APFEL-SUPPE (6)

1 frische rote Chili, 1 Zwiebel, 1 Süßkartoffel, 1/4 Wirsing und 1 säuerlichen Apfel klein schneiden und in Kokosöl scharf anbraten mit 1 Liter Gemüsebrühe ablöschen und ca. 25 Minuten köcheln lassen; pürieren und mit 100ml Kokosmilch verfeinern. Mit Pfeffer, Salz, dem Saft 1/2 Zitrone und etwas Kreuzkümmel abschmecken. Als Einlage passen Lammhackbällchen Oder wenn es vegan bleiben soll z.B. Bohnen-Bällchen. Statt Kokosmilch ist auch Cashewmus eine leckere Variante: 50g Cashewkerne 4 Stunden einweichen, abseien und mit 100ml Gemüsebrühe pürieren – diese Mischung dann unter die Suppe rühren. 

SALADE CATALAN

Vegan: 1/2 Salat-Papaya schälen und vierteln, die Stücke nochmal längs teilen, mit süssem Paprika, Salz und Majoran würzen und 10 Min. grillen. 1 Aubergine in 8 Scheiben schneiden diese einsalzen und nach 20 Minuten trockentupfen und nochmals teilen, die Halbkreise mit Knoblauch und Olivenöl marinieren und kurz vor dem Servieren grillen. 2 Tomaten (ohne Haut und Kerne) in Filets schneiden. 4 gegrillte Artischockenherzen vierteln oder halbieren (je nach Größe), 1 große „rosa“ Gemüsezwiebel halbieren und feine Ringe schneiden. 100g Oliven halbieren. 1 Lollo Rosso waschen, die Blätter  in mundgerechte Stücke reißen und mit dem kalten Gemüse mischen. Papaya und Auberginen auf dem Salat anrichten mit frischen fein gehackten Kräutern bestreut servieren. 

Mit Huhn, Garnelen&Roquefort: 8 Garnelen mit Knoblauch marinieren. 1 Stange Staudensellerie, 2 Tomaten (ohne Haut und Kerne) und 1 kleine Zwiebel vierteln. 2 Perlhuhn-Supreme mit den Gemüsewürfeln bedecken in eine Tajine legen. 1 Zitrone teilen und dazulegen. Salz, Knoblauch und Olivenöl darüber geben und ziehen lassen – ca. 1,5 Stunde vor dem Servieren bei 180° ca. 30 Minuten schmoren und zugedeckt bis zum Anrichten ruhen lassen – die Knochen entfernen. 4 gegrillte Artischockenherzen vierteln oder halbieren (je nach Größe), 1 große rosa Gemüsezwiebel (sind etwas süsser) halbieren und feine Ringe schneiden. 1 Stange Sellerie schneiden. 100g Oliven halbieren. 1 Lollo Rosso waschen, die Blätter  in mundgerechte Stücke reißen und mit dem kalten Gemüse mischen. Garnelen kurz braten. Das Huhn und die Garnelen auf dem Salat anrichten mit frischen fein gehackten Kräutern (Oregano, Thymian, Rosmarin) bestreut servieren. 100g Roquefort in kleinen Stücken darüber geben. 

Dressing: 100g Zitronen-Majo, 100ml Rosé (oder falls kein Alkohol verwendet werden soll, das Tomatenwasser beim entkernen auffangen), 1 EL Limettensirup, 1 EL Öl, Salz&Pfeffer

SALADE OCCITAINE

Vegan: 2 mittelgroße Kartoffeln würfeln, mit Olivenöl, Zitrone und Salz bedecken und im Ofen bei 180° ca. 10 Minuten garen. 4 Scheiben (ca. 2–3 cm dick) Wassermelone mit Pfeffer und Meersalz (oder „Graf Lax“ von Herbaria) einreiben mit Zitronenthymian würzen und ziehen lassen. 1 Kopf grünen Salat waschen und die Blätter etwas zerteilen – eine Salatschüssel damit auslegen; einige Blätter weglegen. 1 Salatgurke, 2 rote Paprika und 3 Tomaten schälen und entkernen, dann in etwas gleich große Stücke schneiden und diese mit den abgekühlten Kartoffelwürfeln, 100g violetten Oliven sowie 3 Frühlingszwiebeln (feine Ringe) und dem restlichen Salat mischen und in die Schüssel geben. 4 gegrillte Artischockenherzen teilen und zusammen mit den Melonen-Scheiben oben auf den Gemüsewürfeln anrichten und mit etwas Dressing übergießen.

Mit Thunfisch: 3 Eier hart kochen, 2 mittelgroße Kartoffeln würfeln, mit Olivenöl, Zitrone und Salz bedecken und im Ofen bei 180° ca. 10 Minuten garen. 500g Thunfisch (Sushi-Qualität) 48 Std. vorher mit Beize (Pfeffer, brauner Zucker, Gin und Meersalz oder „Graf Lax“ von Herbaria) einreiben und luftdicht eingepackt ziehen lassen. 1 Kopf grünen Salat waschen und die Blätter etwas zerteilen – eine Salatschüssel damit auslegen; einige Blätter weglegen. 1 Salatgurke, je 1 rote und gelbe Paprika und 3 Tomaten schälen und entkernen, dann in etwas gleich große Stücke schneiden und diese mit den abgekühlten Kartoffelwürfeln, 100g Sardinen sowie 3 Frühlingszwiebeln (feine Ringe) und dem restlichen Salat mischen und in die Schüssel geben. Die Eier vierteln und den gebeizten Thunfisch in feine Scheiben schneiden, beides oben auf den Gemüsewürfeln anrichten und mit etwas Dressing übergießen.

Dressing: 100 ml Olivenöl, 2 EL Senf, 50ml Zitronensaft (2), Limettensirup